Mitglieder Login

Für die Mitglieder des BDD stehen interne Bereiche zur Verfügung. Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesen Bereichen zu erhalten.

:

:

Ausbildung

 

Ausbildung zum Detektiv

 

 

Für den Beruf des Detektivs gibt es in Deutschland keine gesetzlich vorgeschriebene Ausbildung und damit auch keine staatliche Prüfung, z.B. vor der Industrie- und Handelskammer. Die Detektivtätigkeit wird in der Regel nach einer beruflichen Erstausbildung und einer beruflichen Neuorientierung ausgeübt. Der BDD hält nach dem Berufswechsel in den meisten Fällen, vor der Aufnahme einer detektivischen Tätigkeit, die Qualifizierung durch Fortbildung für zwingend erforderlich.

Es gibt zahlreiche Angebote kommerzieller Fortbildungseinrichtungen in Deutschland, die man auch über das Internet finden kann. Hier hat sich leider wegen fehlender gesetzlicher Auflagen ein gewisser Wildwuchs von qualitativ unzureichenden Angeboten breit gemacht.

Wenn Sie kein Risiko bei Ihrer Wahl eingehen wollen, sollten Sie sich bei der Zentralstelle für die Ausbildung im Detektivgewerbe (ZAD), Geldern unter http://www.z-a-d.de/, Tel: 030 - 47 307 501 (von Mo-Fr in der Zeit von 8-12 Uhr) oder Email: JLIB_HTML_CLOAKING informieren.

Dieses Institut führt mit seinen Fortbildungsveranstaltungen zum Abschluß "Geprüfte Detektivin/Geprüfter Detektiv" und trägt deshalb das Qualitätssiegel: BDD-anerkannte Fortbildungseinrichtung für das Detektivgewerbe.

Dies bedeutet, dass die Ausbildung von Inhalt und Umfang her auf den Berufsbildungsplan für Detektive abgestimmt ist und damit die Gewähr einer hochwertigen, den beruflichen Anforderungen voll entsprechenden Ausbildung bietet. Der Berufsbildungsplan für Detektive wurde durch die Zentralstelle für die Ausbildung im Detektivgewerbe (ZAD) in Gemeinschaft mit den führenden Berufsverbänden für Detektive in der Bundesrepublik Deutschland erarbeitet, vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) anerkannt und von der Stiftung Gesellschaft & Recht e.V. Anfang der 90iger Jahre herausgegeben.

Für erfolgreiche Absolventen der ZAD bietet der BDD die folgenden Vorteile an:

Befreiung von der BDD-Sachkundeprüfung zur Aufnahme in den Verband.

Bei Teilnahme an dem ersten BDD-Fortbildungsseminar nach der Prüfung werden die Seminargebühren um 50 % reduziert.

Bei Antragstellung um Aufnahme in den Berufsverband entfällt die Bearbeitungsgebühr für das satzungsgemäße Aufnahmeverfahren (z.Zt. 50 €).

Für Antragsteller auf Mitgliedschaft im BDD entfallen die Gebühren für das Fortbildungsseminar (z.Zt. 200 €).

Eine fundierte theoretische Ausbildung zum Berufsdetektiv sollte idealerweise mit einem Praktikum bei einer kompetenten Detektei verbunden werden. Die vielfältigen Aufgabenstellungen in der Ausbildungszeit als Praktikant zusammen mit erfahrenen Ausbildern sind eine große Hilfe für die spätere fachlich fundierte, selbständige Auftragserledigung. Die Möglichkeiten, einen Praktikumsplatz zu bekommen, sind jedoch leider sehr begrenzt, so dass oft der Sprung ins kalte Wasser der Selbstständigkeit ohne Praktikum gewagt werden muss. Als BDD-Mitglied kann man jedoch auf den Rat und die Unterstützung erfahrener Kollegen bauen.

 

Fort- und Weiterbildung für Detektive

Zur Fortbildung seiner Mitglieder und deren Mitarbeiter unterhält der BDD seit 1957 ein Lehrinstitut, das jährlich ein Fortbildungsseminar an verschiedenen Orten in Deutschland veranstaltet. In die Programme für diese Fortbildungsseminare fließen die Anregungen und Wünsche der Mitglieder für besondere Fortbildungserfordernisse ein. Weitere Informationen finden Sie unter der Rubrik "Fortbildung".

Die Mitglieder des BDD haben die besondere Möglichkeit, sich auch über das Lesen ausgewählter Fachartikel ständig weiterzubilden. Diese erscheinen in der Mitgliederzeitschrift INFO-INTERN und/oder unter den fachlichen Rubriken im Mitgliederbereich des BDD Internet-Portals.

 

Die gebotene Internationalität der Berufsbildung orientiert sich an folgenden Zielen:


• Förderung internationaler Kompetenzen der Beschäftigten

• Systemreformen auf der Basis internationaler Struktur- und Leistungsvergleiche

• Schaffung eines europäischen Bildungsraumes

• Förderung des Aufbaus effizienter Systeme der beruflichen Bildung im Ausland

 

 

zurück zur Übersicht